MENU
Geburtsfotografie

Für den März und sein Farbmotto „Grün“ habe ich Vanessa und ihre kleine Familie besucht. Neben Bildern im noch zaghaft erblühenden Zwickau, haben wir auch Boudoir-Bilder in ihrer Wohnung gemacht – einige werdet ihr unten sehen. Ich freue mich sehr darauf Vanessas erste Geburt im Mai zu begleiten.

Liebe Vanessa, du warst Teil meines Projekts „a year of growth“. Welche Gefühle empfindest du, wenn du deine Bilder siehst?

Die Bilder strahlen noch einmal die Emotionen und die Freude aus, bald den kleinen Wurm im Arm zu haben. Wir sind voller Neugier und Ungeduld auf das, was kommen wird. Jedes Bild zeigt uns, dass wir schon längst eine Familie sind.

Viele Mütter, vor allem Erstgebärende, sind sich unsicher ob sie eine Geburtsfotografin dabei haben wollen. Was hat dich dazu bewogen mich als deine Geburtsfotografin diese intimen Momente festhalten lassen zu wollen?

Ich habe schon vorher immer die Bilder bewundert, die nochmal ein Moment der Geburt festhalten. Die guten und schlechten Seiten jeder Frau. Die Wehen. Der erste Kontakt. Das sind Emotionen, die die Welt kurz zum Stillstand bringen werden und die man mit einer professionellen Geburtsfotografin für immer festhalten kann.

Aktfotografie Babybauch mit Kerze in Dusche
Duschbild mit Babybauch bei Kerzenlicht

Deine Schwangerschaft verlief bisher nicht komplett komplikationsfrei, du hattest längere Zeit Bettruhe verordnet bekommen. Bei unseren Telefonaten und unserem Kennenlerntreffen war ich angenehm davon überrascht wie entspannt und positiv du der Geburt entgegenblickst. Hast du dich besonders auf die Geburt vorbereitet oder ist das einfach dein Naturell?

Ich habe mich nicht sehr darauf vorbereitet. Ich bin einfach ein Mensch, der gelernt hat, dass je lockerer man Dinge angeht, umso einfacher sind sie zu bewältigen. Ich war schon immer diejenige die mit Freude und ohne Angst in die Prüfung gegangen ist – also wieso nicht auch in eine Geburt? Schmerz ist vergänglich. Und wenn man sich vor Augen hält, dass beim ersten Schrei und Anblick alles vergessen ist, dann kann man nur positiv rangehen.

rosane Blüten vor Babybauch

Gibt es einen Rat, den du anderen Mamas gerne mit auf den Weg geben möchtest?

Mein Rat ist einfach: Genießen!

Comments
Add Your Comment