MENU
Motherhood

STORIES

Verbunden bleiben

Ende April besuchte ich Sophie in ihrer neuen Heimat in Leipzig-Lindenau. Die Bilder entstanden unter dicksten Regenwolken und wieder einmal bin ich verliebt in das Fotografieren mit natürlichem Licht. Es ist einfach jedes Shooting aufs Neue einzigartig.

Was empfindest du, wenn du eure Bilder siehst?

Ich bin sehr froh so schöne Bilder von meiner Schwangerschaft zu haben und die aussergewöhnlichen Veränderungen meines Körpers damit festgehalten zu haben. Ich kann gar nicht erwarten die erste Seite des Fotoalbums für mein Kind mit diesen Bildern zu gestalten.

Du bist Erstgebärende und hast dich für eine Hausgeburt entschieden. Was hat dich dazu bewogen?

Tatsächlich haben viele schöne Zufälle mich zu der Entscheidung für eine Hausgeburt geführt. Als ich noch ziemlich frisch schwanger war, bin ich mit einem Vater mitgefahren, der mir von der Hausgeburt seiner vor kurzem geborenen Tochter erzählte. Ich war fasziniert, wie anders er von der Geburt sprach als ich es von Verwandten und Bekannten gewohnt war. Ich konnte mir erst gar nicht vorstellen, dass eine Geburt auch selbstbestimmt und wunderschön sein kann. Daraufhin habe ich mich sehr intensiv mit dem Thema Hausgeburt auseinander gesetzt. Mit sehr viel Glück habe ich relativ spät noch meine Hebamme gefunden, die mich nun betreut. Dafür bin ich sehr dankbar und blicke der Geburt sehr positiv entgegen.

Was ist dir aus unserem Shooting besonders positiv im Gedächtnis geblieben?

Ich habe mich sehr wohl unter deiner Anleitung gefühlt! Das hat mir bewiesen, dass ich mich doch auch mal öfter vor eine Kamera trauen kann. Da fehlt es mir manchmal an Selbstvertrauen.

Gibt es einen Rat, den du anderen Müttern gerne auf ihren Weg mitgeben möchtest?

Seid offen für alternative Wege. Nur weil alle einen Weg gehen, muss das nicht immer der Beste sein.




Comments
Add Your Comment